Dehnen der Hüftbeugermuskulatur

Unsere Hüfte wird von uns täglich stark beansprucht. Mehr über das Hüftgelenk und eine tolle Übung gibt es hier.

Das Hüftgelenk fungiert als Verbindung zwischen Rumpf und Beinen. Über dieses Gelenk wird die Kraft übertragen. Damit diese Kraftübertragung problemlos ablaufen kann, ist es wichtig, dass alle Strukturen des Gelenks stabil, kräftig und beweglich sind.

Durch häufiges und langes sitzen, neigt unser Hüftbeuger zu Verkürzungen oder zur Verspannung. Dadurch kann es zu Haltungsschwächen und Schmerzen im unteren Rücken (Lendenbereich) kommen.

Um es erst gar nicht so weit kommen zu lassen, ist es sinnvoll die Hüftmuskulatur mit statischen und dynamischen Beweglichkeitsübungen zu dehnen. Hier findest du eine Beispielübung.

Ausgangsposition

  • Wir stellen uns hüftbreit hin
  • Machen einen lockeren Schritt nach vorne (Ausfallschritt)
  • Die Füße zeigen nach vorne
  • Wir beugen das vordere Bein
  • Unser hinteres Knie stellen wir auf den Boden
  • Die Hände nehmen wir an die Hüfte

Ausführung

  • Wir gehen mit dem hinteren Bein so weit nach hinten, dass wir ein leichtes Ziehen im vorderen Oberschenkel des hinteren Beins spüren
  • Achtung: Spanne deine Gesäßmuskulatur während der Dehnung mit an
  • Unser Körper befindet sich mittig (wir lehnen uns nicht zu stark nach vorne)
  • Wir schieben die Hüfte nun so weit nach vorne, dass wir das leichte Ziehen verstärken

Wir halten diese Position auf jeder Seite zweimal ca. 30 Sekunden.

Wichtig

Wenn wir die Dehnung verstärken und unseren Körper nach vorne schieben, achten wir darauf, dass unser vorderes Knie seitlich nach außen über den Fuß geführt wird (,,In Richtung des kleinen Zehs schieben“).